Freie Demokraten nominieren Alexander Hanel und Wolfgang Hofmann für den Stimmkreis Ansbach-Nord

ANSBACH (fr) – Zu ihrem Landtagskandidaten haben die Freien Demokraten im Stimmkreis Ansbach-Nord den Leutershausener Natursteinunternehmer Alexander Hanel nominiert. Der  40-jährige gehört seit wenigen Wochen dem Landesvorstand der bayerischen FDP an. Ihm werden gute Aussichten eingeräumt, einen Spitzenplatz auf der Mittelfrankenliste zu bekommen. Für den Bezirkstag kandidiert erneut Wolfgang Hofmann  (61) aus Schillingsfürst, der seit elf Jahren die Farben der FDP im Mittelfranken-Parlament vertritt.

Die Nominierung der Kandidaten für den Stimmkreis Ansbach-Nord erfolgte im Gunzenhäuser Parkhotel Altmühltal gemeinsam mit dem Stimmkreis Ansbach-Süd-Weißenburg-Gunzenhausen. Die Leitung der Versammlung hatte die Bezirksvorsitzende und neue Bundestagsabgeordnete Katja Hessel (Nürnberg) und der ebenfalls neue Bezirksgeschäftsführer Thomas Michel.

Alexander Hanel ist Kreisvorsitzender der FDP in Ansbach-Land, stellvertretender Bezirksvorsitzender und seit wenigen Tagen Mitglied des Landesvorstands. Er hat sich als Exponent des ländlichen Raumes hervorgetan.  Der Geschäftsführer des Natursteinwerks „Stein-Hanel“ beschäftigt in Leutershausen und im Zweigbetrieb in Wassertrüdingen 20 Mitarbeiter.  Er hat bundesweit Furore gemacht mit seiner Genscher-Büste. Das Granitkunstwerk steht in der Berliner Zentrale der Liberalen. Außerdem stammt von ihm ein Kalkstein-Denkmal für den österreichischen Popstar Falko. Das Bundeswirtschaftsministerium hat ihn zweimal als einen der hundert innovativsten Unternehmer Deutschlands ausgezeichnet.  Hanel engagiert sich in berufsständischen Organisationen und ist Vorsitzender des Bundes Deutscher Grabmalhersteller und Initiator des deutschen Friedhofkultur-Kongresses. Der Familienunternehmer will sich für den Mittelstand stark machen, er fordert die „weltbeste Ausbildung“  der Jugend und mehr Ganztagsbetreuungsplätze für die Schüler.

Für den Bezirkstag tritt erneut der Schillingsfürster Diplomfinanzwirt Wolfgang Hofmann an, der in laufenden Legislaturperiode  Beauftragter für die Partnerschaft des Bezirks Mittelfranken  mit dem Limousin ist. Im Bezirkstag ist er alleiniger FDP-Vertreter. Er war lange Zeit Stadtrat und ist Mitglied des Kreistags seit 2002.

Listenbewerberin für die Landtagswahl im Stimmkreis Ansbach-Nord ist die Dietenhofenerin Sabine Endres. Die 32-Jährige ist stellvertretende Kreisvorsitzende und ist Marketingmanagerin bei Diehl-Metering in Ansbach-Eyb. Als Zweitstimmenbewerber  für den Bezirkstag tritt der Ansbacher Gernot Samhammer auf.

Im benachbarten Stimmkreis Ansbach-Süd/Weißenburg-Gunzenhausen kandidieren der Gunzenhäuser Waffenhändler Pierre Horrolt und die Weißenburger Heilpraktikerin Gabriele Bartram für den Landtag, während die 25-jährige Rothenburger Studentin Elisabeth Hilbel und der Gunzenhäuser Stadtrat Werner Falk als Bezirkstagsbewerber antreten


Neueste Nachrichten